Acht Faustballer bei Bundeslehrgängen

Zur Halbzeit der Kadermaßnahmen auf Bundesebene hat sich der erste Teil der OTV-Kaderspieler gut verkauft. Es bleibt allerdings spannend.

Zur Halbzeit der Kadermaßnahmen auf Bundesebene hat sich der erste Teil der OTV-Kaderspieler gut verkauft. Es bleibt allerdings spannend.
Selten dürften so viele Faustballer des Ohligser TV an den Sichtungs- und Nominierungslehrgängen auf Bundesebene teilnehmen wie in diesem Sommer. Den Auftakt machten zwei Bundesligaspielerinnen. Spielmacherin Inga Maus hinterließ beim nachösterlichen Lehrgang in Brettorf im B-Kader einen guten Eindruck. Sie schaffte den Sprung in den A-Kader zwar nicht, bekam 2017_Kaja_Nationaltrikotaber von den Bundestrainerinnen Silke Eber und Eva Krämer eine gute Beurteilung. Nach zwei Lehrgängen des C-Kaders in Wuppertal und Ohligs sowie in Hannover gelang Angreiferin Kaja Hutz erneut der Sprung in das U18-Nationalteam, was sich am 15./16.07.2017 in Kleindöttingen in der Schweiz auf Titeljagd bei der Europameisterschaft begibt. Wie schon bei der letztjährigen Weltmeisterschaft in Nürnberg wird sie an der Linie von ihrem Heimtrainer und OTV-Vereinssportlehrer Hartmut Maus begleitet, der seit wenigen Wochen mit der Hammerin Heike Hafer das Team betreut. Außerdem zeichnet OTV-Ehrenmitglied und -Mehrkämpferin Katrin Gewinner für die Fitness der Nationalspielerinnen mitverantwortlich.
Zuletzt dürften mit Enes Demirtas, Arvit Schmitz und Ben Sträter gleich 2017_U13-15_Enes_Arvitdrei Nachwuchsspieler am U13- bis U15-Lehrgang in Brettorf teilnehmen. Demirtas und Schmitz schafften dabei unter den besten zwanzig Spielern der Altersklasse U13 den Sprung in die starting five. Schon etwas ungewohnt zum ersten Mal in das Nationaltrikot zumindest für ein Foto schlüpfen zu dürfen. Ben Sträter aus dem jüngeren Jahrgang verkaufte sich auch gut.
Als nächstes möchte sich Christopher Hafer einen weiteren Traum erfüllen. In seiner Heimat Hamm findet der EM-Nominierungslehrgang der U18 über die Fronleichnamstage statt. Er ist unter die besten sechszehn Spieler gekommen, aus denen das Schubert-/Maus-Nachfolgetrainerteam Kolja Meyer und Tim Lemke die besten zehn Spieler filtrieren möchte. Gleichzeitig erleben Annika Schröder und Lina Steinhaus ihre Bundeslehrgangspremiere. In Düdenbüttel im Kreis Stade findet der U13- bis U15-Lehrgang mit den jeweils besten zwanzig Mädchen eines jeden Jahrgangs statt. Annika Schröder ist bei den Jüngsten dabei. Lina Steinhaus tummelt sich bei der U15.
Allen Akteuren wünschen besonders alle Faustballer alles Gute und viel Erfolg bei den weiteren nationalen und internationalen Herausforderungen. Doch in der Pfingstwoche genießen rund dreißig Faustballer nun erst einmal das außergewöhnliche Flair des Internationalen Deutschen Turnfestes in Berlin. Siebzehn Faustballfelder auf dem historischen Maifeld in Rufweite des Olympiastadions lassen einiges erwarten.
Hartmut Maus