Faustball-Bundesliga-Aufsteiger gewinnt erstes Saisonspiel

Die Reise in den hohen Norden nach Stade brachte den 3:0-Erfolg gegen den MTV Hammah sowie die 0:3-Niederlage gegen den SV Moslesfehn.

Die schwarzen Wolken am Horizont am Ende der fünfstündigen Anreise am Samstag kurz vor dem Reiseziel Stade ließen nichts Gutes verheißen. Die Faustball-Frauen des Ohligser TV konnten folglich in ihr Hotel nur durch einen Platzregen laufend hereinkommen. Doch am Sonntagmorgen war alles wie verflogen. Der Himmel war klar und der Bundesliga-Aufsteiger schien entschlossen den zweiten Spieltag in Hagenah anzunehmen. Zum Auftakt wartete der Gastgeber MTV Hammah. Die Mannschaft um Angreiferin Jana Rapp hatte die Bundesligazugehörigkeit erst vor kurzem "geschenkt" bekommen. Der MTSV Selsingen zog seine Mannschaft aus dem Oberhaus zurück. Hammah, sportlich abgestiegen, blieb in der Bundesliga. Der Hallen-Bundesliga-Aufsteiger aus dem Kreis Stade kam nur2016_1.Liga Aufstieg OTV_Lea_Inga schwer ins Spiel. Immer wieder unterliefen Rapp Schlagfehler, die aber auch von Assen ergänzt wurden. Der OTV machte aus seiner Personalmisere eine Tugend. Ohne die verhinderte Jessica Marks und die weiter verletzte Dörthe Reiß musste die groß gewachsene Angreiferin Lea Maus in den Abwehrblock. Gemeinsam mit Verena Kohnke steigerte sie sich dort zusehends. Zudem erwischte Aufschlägerin Ann Kristin Stöckler einen Sahnetag. Die Kapitänin verwandelte viele Aufschläge direkt. In Satz zwei ließen bei Kaja Hutz im Angriff etwas die Kraft nach. Ann Kristin Stöckler tauschte mit ihr die Seite. Stöckler behielt sich am Ende vor, den Satz mit einem Aufschlagass zugunsten der Ohligser zu entscheiden. Die Ohligserinnen schienen die Gegenwehr der Gastgeberinnen gebrochen zu haben. Bezeichnend für die gesamte Partie schlug Jana Rapp den Matchball für die Gäste weit ins Aus. Überrascht aber dennoch glücklich feierte die kleine Ohligser Crew ihren ersten Erstligasieg, der mit 3:0-(11:9, 15:14, 11:7) Sätzen glatt ausfiel.
Lange Zeit, sich darüber zu freuen, blieb nicht. Es wartete der Spitzenreiter SV Moslesfehn. Nach verschlafenen Start in Durchgang eins steigerte sich der Aufsteiger. In Durchgang drei ging dann Lea Maus aus der Abwehr in den Spielschlag. Kaja Hutz verließ das Feld und Lea Püttbach kam zu ihrem Bundesliga-Debüt in der Defensive. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch bis zum 8:8-Zwischenstand. Doch dann zog der Gegner aus Oldenburg auf 11:8 weg. Die 0:3 (4:11, 7:11, 8:11)-Niederlage war verdient.
Am kommenden Sonntag geht es dann zum Deutschen Hallenmeister Ahlhorner SV, wo mit dem Gastgeber und dem VfL Kellinghusen aus der Nähe von Neumünster zwei starke Teams auf den OTV warten.
Hartmut Maus