Faustball-Bundesliga-Aufsteiger OTV fordert den Deutschen Meister

Schlag auf Schlag geht es für den Faustball-Bundesliga-Neuling Ohligser TV.

Am Sonntag gastierten sie zum dritten Spieltag in der Faustball-Hochburg Ahlhorn im Kreis Oldenburg. Auftaktgegner war der VfL Kellinghusen aus Schleswig-Holstein. Nach einem verschlafenen Auftakt mit einem 2:6-Rückstand entwickelte sich noch ein spannender erster Satz, der knapp mit 12:14 verloren wurde. Durchgang zwei wurde mit 12:10 gewonnen. Es schien so, als hätte sich das Team aus Ohligs stabilisiert. Doch zu viele Leichtsinnsfehler kosteten den dritten Satz mit 3:11 deutlich. Eine Steigerung im vierten Durchgang konnte nicht mehr die Wende bringen. Mit 8:11 ging dieser Satz zur 1:3-Niederlage weg.
Nun kam es zum showdown gegen den amtierenden Deutschen Hallenmeister sowie mehrfachen Europa- und Weltpokalsieger Ahlhorner SV. Ohne großen Respekt ging der Liganeuling in die Partie. Ahlhorn musste alles aufbieten, um den ersten Durchgang in der Verlängerung mit 13:11 zu gewinnen. Der OTV glich mit dem 11:9-Satzerfolg im zweiten Durchgang aus. Nur an Winzigkeiten hing danach das Spiel. Beim 8:8-Zwischenstand im dritten Satz zeigte sich die größere Routine der Gastgeber, die mit zwei taktischen Schlägen den OTV und bei einem weiteren Ohligser Eigenfehler den Satz mit 8:11 entrissen. Danach war die Gegenwehr der Gäste bei der 1:3-Niederlage gebrochen. "Wenn Ihr so weiter spielt, solltet Ihr die Klasse halten", lobte nach der Partie die Ahlhorner Abwehrchefin Sandra Wortmann das OTV-Kollektiv. Beste OTV-Spielerin war Spielmacherin Inga Maus an diesem Spieltag. Sie überzeugte in der Annahme und im Zuspiel.
Der OTV rutscht nach dem dritten Spieltag auf den achten Platz ab. Am Sonntag kommt der Mitaufsteiger TSV Bayer 04 Leverkusen sowie der punktgleiche TV GH Brettorf zum Hinrundenfinale nach Wuppertal-Vohwinkel.
Hartmut Maus