U12 Mädchen nehmen zum ersten Mal an einer Deutschen Faustball Meisterschaft teil - Jungen schlagen sich gut - Lina Steinhaus wird Deutsche Vizemeisterin mit der U16-Landesauswahl

Wie immer im zweiten Teil der Feldsaison geht es für die Nachwuchsteams um nationale Meistertitel. Zeitgleich fiel dabei die Entscheidung bei den Jüngsten in Waibstadt bei Sinsheim und die U16-Landesauswahlen in Neuenbürg-Dennach im Nordschwarzwald.

Erstmals kamen dabei die jüngsten Mädchen der Stadtwerke Solingen Faustballschule in den Genuß die Athmosphäre einer Deutschen Meisterschaft der Altersklasse U12 aufzusaugen. Trainerin Meike Hutz hatte sehr viel Zeit in den Aufbau dieser Mannschaft gesteckt, die erst ihre zweite Saison zusammengespielt hat. Kurzfristig sprangen leider drei junge Damen ab. Mit Lynn Brüggemeier, Linda Pochlatko und Charlotte Schumacher wurde in Form eines Crashkurses einiges eingestilt. Gemeinsam mit 2017_U12_Angriff BenIsabella Breuer, Jana Brüggemeier, Sarah Pingler und Alma Thiel versuchten sie vieles. Letztlich sprang kein Sieg und damit Rang neunzehn heraus. Doch der Stimmung im Team mit Felix, Kaja und Meike Hutz am Spielfeldrand tat dies keinen Abbruch.
Die Jungenmannschaft verkaufte sich aufgrund des altersgemäßen Ausscheidens von Julien Albers, Enes Demirtas, Arvit Schmitz und Annika Schroeder nach dem letztjährigen Gewinn der Bronzemedaille gut. Mit den "älteren Recken" Yannik Rhode und Ben Sträter in der Hauptverantwortung wurde die starke Vorrundengruppe mit dem späteren Deutschen Meister VfK Berlin und dem späteren Vierten TV Stammheim auf Platz fünf mit einem Sieg gegen die TG Offenbach und einem Remis gegen den TV Bretten beendet. Etwas überraschend kamen der sechsjährige Claas Vis und der siebenjährige Tom Sträter zu vielen Spielanteilen. Gemeinsam mit Lennart Breuer, Pascal Galioto, Finn und Henri Püttbach gelangen am 2017_U12_Annahmeweiten Tag in der Platzierungsrunde noch zwei 2:0-Erfolge gegen den Nachbarn Leichlinger TV sowie den TSV Gnutz. Platz siebzehn im Feld der 24 Mannschaften stimmt das Betreuergespann Benjamin Otto und Hartmut Maus zufrieden.
Im Nordschwarzwald dürften zwei Ohligser Akteure ihr Können unter Beweis stellen. Beim U16-Ländervergleich gab der schlaksige Robert Schroeder sein Debüt in der Landesauswahl. Seine Mannschaft kam am Ende auf den fünften Platz. Erst im Finale gegen die Auswahl aus Württemberg war für Lina Steinhaus und ihr Team Endstation. Nach ihrer guten Defensivleistung darf sie sich über die Silbermedaille freuen.
Hartmut Maus