U18-Frauen-Nationalteam für die Europameisterschaft und das EFA-Camp nominiert

Sechs Weltmeisterinnen bilden das Gerüst des Teams.

2017_U18_14er Kader 

Die guten Gegenbenheiten der Sportanlage des Turn Klubbs zu Hannover machte sich auch der C-Kader weiblich zu seinem Nominierungslehrgang für die Europameisterschaft in Kleindöttingen sowie dem EFA-Camp in Magglingen in der Schweiz zunutze. Durch die gute Organisation des Ehepaares Susanne und Udo Schulz flankiert konnte sich das Trainergespann Heike Hafer und Hartmut Maus mit der Unterstützung der Sportlehrerin Katrin Gewinner und des "Medizinmannes" Willi Meyer-Weichelt ein ausgewogenes Bild der Leistungsstärke der sechszehn Mädchen machen. Am Ende von drei anstrengenden Tagen wurde der Zehnerkader für die Europameisterschaft sowie das EFA-Camp nominiert. Das Ziel den Titel im Nachbarland nach der Enttäuschung von 2015 in Kellinghusen zu gewinnen, steht in Vordergrund. Aber auch schon junge Spielerinnen an die Weltmeisterschaft 2018 heranzuführen ist ein Kernthema. So werden nach der Europameisterschaft vier ältere verdiente Spielerinnen durch junge Nachwuchskräfte im EFA-Camp ersetzt.
Nominiert für die Europameisterschaft sind: Kapitänin Svenja Schröder (TV Eibach), Alix Vetter (TSV Pfungstadt), Kaja Hutz (Ohligser TV), Jacqueline Börste (Hammer SC), Laura Kauk, Merle Bremer (beide TV Jahn Schneverdingen), Katrin Hagen, Maya Mehle (beide TSV Bayer 04 Leverkusen), Ida Hollmann (TV GH Brettorf) und Karen Schulz (TK Hannover).
Für das EFA-Camp in Magglingen kommen anstatt Hutz, Schröder, Schulz und Vetter, Hannah Aschenbeck (TV GH Brettorf), Luca von Loh (TV Jahn Schneverdingen), Leonie Pfrommer (TSV Calw) und Vivien Werner (MTV Wangersen) hinzu.
Hartmut Maus