U14 Faustball-Mädchen werden mit dem Rheinland Deutscher Vizemeister

U14_Faustballauswahl Rheinland

Das U14-Auswahlteam. Die Ohligserinnen: hinten links: Lea Maus, vorne ab zweite von links: Inga Maus, Kaja Hutz und Anne Klein.


Nicht nur die Sonne strahlte am letzten Wochenende dauerhaft vom Himmel. Im schwäbischen Freiberg am Neckar - nicht unweit der Landesmetropole Stuttgart - sorgten vier junge Mädchen des Ohligser TV für einen historischen Erfolg. Gelang es in den letzten beiden Jahren jeweils Johannes Groß sowie Alexander Voos, Hauke und Malte Junghans mit dem U14-Auswahl-Team des Rheinlands Deutscher Meister zu werden, so kamen die U14-Mädchen erstmals zum Medaillengewinn in der Vereinsgeschichte. Erst im Finale verlor das Auswahlteam um Landestrainerin Tara Mittelmeyer aus Voerde gegen die Auswahl Schleswig-Holsteins mit 0:2-Sätzen und kassierte die einzige Niederlage im gesamten Turnier. Mit von der Partie waren im Zuspiel Anne Klein, im Angriff Lea Maus sowie in der Abwehr Kaja Hutz und Inga Maus. Sie dürfen sich somit Deutscher Vizemeister nennen.
Versüßt wurde der ohnehin schon nicht erwartete Erfolg noch durch die Bronzemedaille in der Gesamtwertung der zwölf teilnehmenden Landesverbände. Hinter den übermächtigen Mannschaften aus Niedersachsen und Württemberg und vor Schleswig-Holstein, Baden und Bayern jubelte die gesamte Rheinland-Delegation bei der Siegerehrung. Unter ihnen auch die vier OTV-Jungen der U14. Tom Heller, Felix Hutz, Hauke Junghans und Lukas Küll wurden in ihrer Konkurrenz Siebter. Und im Team der sechstplatzierten U18-Auswahl standen mit Johannes Groß, Denis Reinhold und Alexander Voos drei weitere Akteure der SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV.
In zwei Wochen nimmt das junge U16-Mädchenteam an der Bundesmeisterschaft in Achternmeer in der Nähe von Oldenburg teil. Es gilt bis auf die fünfzehnjährige Alexandra Pöppel mit einer U14-Mannschaft gegen die älteren Teams zu bestehen.
Hartmut Maus