U14-Mädchen auf Platz sieben bei der Faustball-DM - Lea Maus und Alexandra Pöppel gewinnen Bronze mit Landesauswahl

Für die Deutschen Meisterschaften im niedersächsischen Selsingen hatten sich vor den Schulsommerferien die U14-Faustball-Mädchen mit dem dritten Rang bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamm qualifiziert. Diese Überraschung im Westfälischen münzten die Mädchen um Zuspielerin Kaja Hutz zu einem guten siebten Platz um.

U14 DM 0911_Köpfe

Nach Niederlagen in der Vorrunde gegen den Wardenburger TV und den TSV Breitenberg (jeweils 0:2) sowie in einem hart umkämpften Dreisatzspiel gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf gab es zum Vorrundenende einen 2:0-Sieg gegen den TB Oppau. Gegen den TV Bretten und den Gastgeber MTSV Selsingen gab es in der Platzierungsrunde am zweiten Tag zwei 2:0-Erfolge, die letztlich den siebten Platz bedeuteten.
Eine Woche später gab es bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände iDM_Landesverbände2011_JohannesGroßn Bredstedt gleich drei weitere siebte Plätze für die Rheinland-Auwahl. Dabei waren bei den U18-Jungen Johannes Groß und Denis Reinhold, bei den U14-Mädchen Bea Hetkamp, Kaja Hutz und Inga Maus sowie bei den U14-Jungen Tom Heller und Felix Hutz in den Rheinland-Teams vertreten. Bei Ihrem ersten Auftritt in der U18-Auswahl des Rheinlands holten sich Angreiferin Lea Maus und Abwehrspielerin Alexandra Pöppel überraschend den dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Nach der knappen 1:2-Satzniederlage im Halbfinale gegen den späteren Vizemeister Baden gewann das Team von Auswahltrainerin Brigitte Ziesing gegen Schleswig-Holstein mit 2:1-Sätzen. Im Gesamtklassements kam das Rheinland auf den sechsten Rang.
Hartmut Maus