Faustball-Mädchen schreiben Vereinsgeschichte

Bisher war es den Faustball-Mädchen vorbehalten geblieben bei Deutschen Feldmeisterschaften in die Endrunde einzuziehen.

Dieses unbeschriebene Feld füllten die U16-Mädchen nun mit den entsprechenden Erfolgszeilen. Bei den Titelkämpfen in Delmenhorst-Heidkrug kamen sie in einem Feld von 26 Mannschaften auf den nicht zu erwartenden fünften Rang. In insgesamt zehn Spielen ereilte das Sextett lediglich zDM2012_Angriff_Kajawei Niederlagen. In der Vorrunde war der TuS Empelde aus Hannover beim 2:1-Sieg nur knapp besser. Der zweite Vorrundenplatz nach weiteren fünf Siegenin Gruppe C bedeuteten die Qualifikationsrunde um den Einzug ins Viertelfinale. Hier ging es ganz knapp gegen den schwäbischen Vizemeister TV Obernhausen zu. Der 2:1-Erfolg servierte dem Rheinland-Vizemeister den Niedersachsenmeister und späteren Dritten TV GH Brettorf. Nach dem 12:14-Satzverlust im ersten Durchgang fehlte im zweiten Satz beim 8:11 die Durchschlagskraft. Dieses Ausscheiden brachte die Mannschaft um das Abwehrgespann Bea Hetkamp ujnd Kaja Hutz aber nicht aus dem Konzept. Nach dem 2:0-Sieg gegen den ASV Veitsbronn aus Nürnberg schafften die Ohligser Mädchen auch zum Schluß der DM2012_Annahme_LeaMeisterschaft eine echte Sensation. Sie siegten im Spiel um Platz fünf gegen den letztjährigen Deutschen  U14-Meister TK Hannover ebenfalls mit 2:0-Sätzen. Mit Anna-Lena Krapp, Inga und Lea Maus sowie Lea Püttbach freuten sich auch die OTV-Jungen. Die waren bei ihrer ersten DM-Teilnahme nach dem Erreichen von Platz neunzehn etwas früher fertig. So unterstützten sie die Mädchen nach Leibeskräften. Dies war die letzte Freiluftveranstaltung. Nach den Herbstferien startet der Ohligser TV als Landesprimus mit dreizehn Mannschaften in die Hallensaison.
Hartmut Maus