Faustball-Schweizreise - Gute Mischung aus Wettkampf und Urlaub

Auf große Reise machten sich wie vor zwei Jahren 21 Faustballer in den Sommerferien. Für neun Tage ging es an drei Orten in der Schweiz darum eine gute Mischung aus Wettkampf und Urlaub für Jung und Alt zu finden.

Faustballreise_2012

Den Auftakt machte das Mitwirken am Internationalen Obersee Masters in Jona am Zürichsee. Die junge Damenmannschaft nahm erstmals im Konzert der Großen teil. Mit den drei Jungendspielerinnen Alexandra Pöppel, Inga und Lea Maus wurde immerhin der elfte Platz belegt. Die B-Jungen kamen im Herrenturnier der unteren Klassen auf den zehnten Rang. Etwas überraschend gewannen hier die OTV-Senioren um Werner Küll dieses Turnier. Von hier aus ging es weiter nach Schlieren bei Zürich. Auf Einladung des Schweizer Damen-Rekordmeisters STV Schlieren wurde gemeinsam trainiert, aber auch Ausflüge auf den Züricher Hausberg Uetliberg sowie zum Zürichsee gemacht. Der abschließende Höhepunkt war das Internationale Grenzlandturnier in Widnau im Rheintal. Die Tage zuvor wurden in Marbach verbracht. Ein Inliner-Ausflug sowie der Besuch der Sommerrodelbahn am Kronberg lockerte die Stimmung weiter auf. Diese positive Athmosphäre sorgte für ein sehr gutes Abschneiden in Widnau. Der Herren-Zweitligist verlor erst im Finale der Kategorie A mit 1:2-Sätzen gegen Union Freistadt aus Österreich. Die B-Jungen kamen in der Kategorie B auf Platz fünfzehn und die Senioren auf Rang fünf. Imponierend war der gute Auftritt der U14-Mannschaft. In einem spielstarken Feld gab es den vierten Rang, den sich Bea Hetkamp, Kaja Hutz, Anna-Lena Krapp, Maximilian Koemmet, Niklas Schäfer und Jonas Steinhaus hart erarbeitet hatten.

Faustballreise_Bälle_2012

Gut vorbereitet geht es somit in die zweite Hälfte der Feldsaison. Am Wochenende startet diese mit den Norddeutschen Meisterschaften der Jungen U18 in Armstorf.
Hartmut Maus