Faustball-Frauen und Männer streben den Klassenerhalt in der Zweiten Bundesliga an

Die eigene Nachwuchsarbeit trägt bei den Faustball-Zweitliga-Teams der Spielgemeinschaft Ohligser TV/ESV Wuppertal-West immer mehr Früchte.

2.BL Frauen 2013

Die Damen- und Herren-Teams setzen sich fast ausnahmslos aus Eigengewächsen zusammen. Zudem werden sie im Altersdurchschnitt immer jünger. Am Wochenende beginnt nach einer längeren Vorbereitungszeit mit Turnierteilnahmen in Karlsdorf, Essel und Altenvoerde die Zweite Bundesliga in der Feldsaison.
Den Auftakt machen Samstagnachmittag (15 Uhr, Faustballanlage Homannstrasse, Wuppertal-Vohwinkel) die Herren. Zu Gast sind keine Geringeren als die Bundesliga-Absteiger TV Voerde und der TK Hannover. Eine der wenigen Male in dieser Saison wird das junge Gastgeberteam in Bestbesetzung antreten können. Hauptangreifer Christoph Groß weilt beruflich derzeit in U23EM_Angriff ChristophTschechien. Er fliegt heute aus Wien ein. Dies wird allerdings nur selten möglich sein. Kapitän Timo Schatzschneider ist in der Endphase seines Studiums und wird nicht immer zur Verfügung stehen. Und der zweite Hauptangreifer Tobias Barnat ist derzeit beruflich sehr stark eingebunden und somit auch nicht immer dabei. Zum Kernteam der sechs Startakteure gehören zudem die in diesem Jahr dem Kader der deutschen Junioren-Nationalmannschaft angehörenden Johannes Groß im Angriff sowie Lars Vollmann in Abwehr und Zuspiel. Benjamin Otto, zugleich Fußballer des BV Gräfrath, vervollständigt die Stamm-Sechs. Der siebzehnjährige Lukas Küll sowie Routinier und Betreuer Karsten Weinberger stehen als Ersatz bereit.
Die meisten Kilometer in der Zweiten Bundesliga der Damen darf das junge Team des Ohligser TV zurücklegen. Denn unter den acht Teams sind sie die einzige Mannschaft, die nicht aus Norddeutschland kommt. Am Sonntag reist der Aufsteiger nach Lemwerder bei Bremen. Hier kommt eZuspiel AK_Leas zum Aufsteigerduell mit dem MTV Diepenau sowie mit dem gastgebenden TV Lemwerder. Um die Jugendspielerinnen Alexandra Pöppel, Inga und Lea Maus gesellen sich die bundesligaerfahrenen Verena Heidelberg im Zuspiel sowie Ann-Kristin Stöckler im Angriff sowie Meike Hutz. Zu dieser Stammformation gesellen sich die Neuzugänge Michaela Dominicus vom TV Wanheimerort sowie die chilenische Jugend-Nationalspielerin Francisca Gray. Angreiferin Lea Maus erhielt im übrigen von Bundestrainerin Dorothee Schröder aus Schneverdingen eine Einladung zum Sichtungslehrgang der U18-Nationalmannschaft am Fronleichnams-Wochenende in Dörnberg.
Nichts destotrotz geht es für beide Teams um nichts anderes als den Klassenerhalt in zwei sehr ausgeglichenen Ligen.

Hartmut Maus