Kaja Hutz und Inga Maus holen Silber bei der Faustball-U18-Europameisterschaft

Bei ihrer ersten internationalen Meisterschaft gelingt den beiden Nachwuchsspielerinnen im Trikot der deutschen Faustball-Nationalmannschaft der Gewinn der Vize-Europameisterschaft.

2015EM_U18_w_Siegerehrung

In Kellinghusen, der faustball-begeisterten Kleinstadt zwischen Hamburg und Kiel, trafen sich die drei besten Nationen des Kontinentes zur Europameisterschaft in der Altersklasse U18. Für das Mädchenteam mit den zehn besten Spielerinnen des Landes qualifizierten sich auch Kaja Hutz und Inga Maus. Erwartungsgemäß startete das deutsche Team mit einem ungefährdeten Vorrunden-Sieg gegen die Schweiz mit 3:0-Sätzen. Inga Maus kam dabei im letzten Satz zu ihrem ersten Länderspiel. Es sollte in der zweiten Vorrunden-Begegnung zum Duell zwischen dem amtierenden Weltmeister Deutschland und dem aktuellen Europameister Österreich2015EM_U18_Inga kommen. Inga Maus durfte von Beginn an mitwirken, was auch sie überraschte: "Mir ist fast schlecht geworden als ich von meinem Einsatz erfahren habe", war die siebzehnjährige Schülerin des Humboldt-Gymnasiums überrascht von der Aussage des Bundestrainer-Gespanns Dorothee Schröder aus Schneverdingen und Frank Laux aus Koblenz. Das Vertrauen, das sie in Inga Maus steckten, gab die Zweitliga-Spielerin mit einer soliden Leistung zurück. "Erst in der Mitte des zweiten Satzes habe ich meine Nervosität komplett abgestreift. Dann fühlte es sich wie ein richtiges Faustballspiel an", gab Inga Maus einen Einblick in ihre Gefühlswelt. "An der Seite der Weltmeisterinnen wie Jacqueline Böhmker zu spielen und von dieser auch noch gelobt zu werden war schon eine tolle Erfahrung", resümierte Inga Maus ihren zweiten Auftritt im Nationaldress. Am Ende stand ein 3:0-Sieg. Deutschland beendete die Vorrunde ohne Satz- und Punktverlust als Erster und qualifizierte sich direkt für das Finale. Hier wartete dann erneut das Team Austria auf die deutsche Mannschaft. Leider fand diese bei nassem Rasen nicht richtig in ihr Spiel und verlor mit 0:3-Sätzen. Auch ein Kurzeinsatz von Inga Maus konnte daran nichts ändern.

2015_U18EM_Ohligser Trio

Zu keiner Einsatzminute kam Kaja Hutz. Die Mannschafts-Jüngste nahm aber trotzdem einige Inpressionen von dieser Veranstaltung mit. "Ich hätte gerne einmal gespielt. Aber es hat dieses Mal noch nicht gepasst", hofft Kaja Hutz auf die nächsten beiden Jahre, in der sie vom Alter her noch zur Nationalmannschaft gehören darf. Inga Maus und Kaja Hutz wie auch ihr Vereinskamerad Oliver Schaper dürfen am Donnerstag im Rahmen des Internationalen Jugendcamps noch weitere internationale Erfahrungen sammeln. Denn dann finden zum Ende des Camps noch weitere Länderspiele gegen Österreich und die Schweiz statt.

2015EM_U18_m_Siegerehrung_Jubel

Mit einem 3:0-Erfolg im Finale gegen Österreich holten sich die deutschen Jungen unter der Leitung der Bundestrainer Roland Schubert aus Berlin und OTV-Vereinssportlehrer Hartmut Maus den Titel des Europameisters.
Hartmut Maus