Faustballfrauen entzaubern im Saisonfinale Spitzenreiter Leverkusen

Frauen landen auf Rang fünf in der Zweiten Bundesliga. Männer müssen in der Aufstiegssaison zurück in die Verbandsliga.

HF201516_Frauen I_mit Endstand Saisonfinale

"Damit war nur wirklich nicht zu rechnen", entfuhr es Angriffsspieler Christoph Groß nach dem Spiel. Die Ohligser Faustballerinnen hatten zuvor den bisherigen Spitzenreiter TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 (11:1, 11:9, 7:11, 11:8)-Sätzen klar besiegt. Groß war wie seine Mannschaftskameraden des Männer-Zweitligisten SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV beim letzten Faustball-Zweitliga-Heimspieltag der Damen zu Gast. Das Team um den früheren U21-Europameister hatte sich am Abend nach den beiden klaren 0:3-Niederlagen in Moslesfehn gegen den TV GH Brettorf II und den SV Moslesfehn in der Gaststätte Al Bandy zusammengesetzt. Hier wurde nicht nur der Abstieg im Aufstiegsjahr aus der Zweiten Bundesliga analysiert, sondern schon wieder Pläne für die Zweitliga-Feldsaison geschmiedet.
Die Frauen machten dann mit dem 3:0 (11:7, 12:10, 11:5)-Sieg gegen den Lemwerder TV den runden Abschluß einer nicht immer von Sorgen freien Spielzeit. "So gut wie dieses Mal mit dem fünften Platz sind wir noch kein Mal eingelaufen", freute sich Abwehrspielerin Meike Hutz. Die letzten vier Begegnungen der Saison haben die OTV-Damen gewonnen. Darunter auch die Spitzenteams aus Voerde und Leverkusen bezwungen.
Der Heimspieltag fing nicht besonders erfreulich für die Ohligser Damen an. Ohne die verletzte Lea Maus musste kurzfristig auch Verena Heidelberg ersetzt werden. Erst am Morgen wurde die siebzehnjährige Bea Hetkamp reaktiviert und machte zwei blitzsaubere Spiele. Nach dem ersten Spiel musste dann Aufschlägerin und Kapitänin Ann Kristin Stöckler wegen Rückenproblemen passen. Dafür übernahm Zuspielerin Inga Maus in der zweiten Begegnung den Aufschlag. Sie löste ihre Aufgabe gut. Für Stöckler rückte Lea Püttbach in die Abwehr und Bea Hetkamp übernahm die Vorderposition.
Über zwei weitere Personalien freuen sich die OTV-Faustballer. Inga Maus bekam nach ihrem altersmäßigen Ausscheiden aus der U18-Nationalmannschaft eine Einladung für den 30er-Kader der Damen-Nationalmannschaft. Und nach vielen Jahren bei der TG 81 Düsseldorf kehrt Allrounderin Jessica Marks zu ihrem Heimatverein zurück. Die Polizistin wird die Defensive verstärken.
Hartmut Maus