Hartmut Maus wird U21-Faustball-Europameister - Kaja Hutz und Christopher Hafer starten in Nürnberg in die U18-Weltmeisterschaft

Binnen zwei Wochen werden zwei international hochkarätige Faustball-Veranstaltungen entschieden. Die U21-Europameisterschaft in Münchwilen in der Schweiz sowie die U18-Weltmeisterschaft in Nürnberg.
2016_U21 EM

Zum zwölften Mal in vierzehn Jahren wurde der Vereinssportlehrer Hartmut Maus mit der deutschen U21-Faustball-Nationalmannschaft Europameister. Bei der Veranstaltung im schweizerischen Münchwilen gewann das deutsche Team nach einer durchwachsenen Vorrunde mit Siegen gegen Tschechien (3:0-Sätze), Österreich (3:2) und den Gastgeber (3:1) in einem hart umkämpften Finale mit 3:2-Sätzen gegen Österreich. Außer den zweiten Plätzen 2003 in Ludwigshafen sowie 2014 in 2016_U21 EM_PhysioMannheim stand das Team um das Bundestrainergespann Hartmut Maus und Roland Schubert (Berlin) immer ganz oben auf dem Podest. In Münchwilen wurde das deutsche Team durch den Therapieburg-Mitarbeiter Gerrit Höckmann bestens betreut.
In wenigen Tagen startet nun die U18-Faustball-Weltmeisterschaft der Mädchen und Jungen in Nürnberg. Qualifiziert für die deutschen Teams haben sich auch die Ohligser Kaja Hutz und Christopher Hafer. Mit seinem Trainerfreund Roland Schubert betreut dann Hartmut Maus auch die U18-Jungen. Bei der erstmals auf deutschem Boden durchgeführten Weltmeisterschaft gehen sowohl die deutschen Mädchen als auch 2016 U18WM Logodie deutschen Jungen als Titelverteidiger leicht favorisiert in das Turnier. Ebenfalls mit Jungen- und Mädchenteams sind Brasilien, Österreich und die Schweiz vertreten. Hinzu gesellen sich die Neulinge Indien bei den Jungen sowie die USA bei den Mädchen.
Hartmut Maus