Maike Schachtschneider holt zweimal Gold und einmal Silber bei den Nordrhein-Schüler-Meisterschaften in Aachen - Annalena Knors verpaßt das B-Finale über 400 Meter bei den Paralympischen Spielen in Peking hauchdünn

Bereits die Nordrhein-Titel drei und vier in diesem Jahr holte Maike Schachtschneider bei den Nordrhein-Schüler-Meisterschaften im Aachener Waldstadion. Nach dem Staffelerfolg in der Hallensaison sowie dem Titelgewinn bei den Blockmehrkampfmeisterschaften im Block Lauf in Wesel siegte sie nun in Aachen sowohl im Weitsprung als auch mit der vier mal 100 Meter-Staffel der Startgemeinschaft Lintorf/Ohligs.

Den Auftakt in der Altersklasse W14 machte die Realschülerin mit Rang sieben im 80 Meter Hürdenfinale in 12,84 Sekunden. Dann Maike Hürde LVN08lief sie hinter ihrer Staffelkollegin Monika Zapalska vom TuS Lintorf auf den zweiten Rang im 100 Meter Finale in 12,67 Sekunden. Direkt im Anschluss katapultierte sie sich im Weitsprung auf 5,56 Meter, womit sie ihre Bestleistung um dreißig Zentimeter verbesserte. Als krönender Abschlss dann der Sieg mit der SG-Staffel, wo sie mit einem guten Lauf auf Position zwei  zum Sieg des Quartetts mit Startläuferin Natalie Baerwald, Franziska Vogt und Zapalska in 49,37 Sekunden beitrug.

Sandra Schaub lief im älteren Jahrgang der W15 im 80 Meter Hürden Vorlauf 12,93 Sekunden und verpasste Maike und Franzi nach der Staffeldabei das Finale ganz knapp. Über 100 Meter blieben bei ihr im Vorlauf bei 13,37 Sekunden die Uhren stehen. Malin Vierling lief im Vorlauf über 80 Meter Hürden der W14 14,38 Sekunden und schied aus. In der zweiten Staffel sorgten Sandra Schaub, Sarah Koch und Malin Vierling für Platz achtzehn in 54,70 Sekunden.

Lange musste sie auf ihren ersten Start warten. Heute ist Annalena Knors nach beeindruckenden Erlebnissen auch zum ersten Mal im "Vogelnest" von Peking gelaufen. Gemeinsam mit ihrem Begleitläufer Tarek Bourag lief sie die Stadionrunde bei den Paralympischen Spielen in 62,48 Sekunden. Sie verpasste das B-Finale nur um vier Zehntel Sekunden. Am Montag wartet noch die Herausforderung über 200 Meter.

Hartmut Maus