Sieben Titel bei den Kreishallenmeisterschaften der Schülerklassen A und B in Leverkusen - Katrin Gewinner bei der Westdeutschen Meisterschaft in Dortmund auf dem vierten Rang

Der erste Tag im Monat Februar verlief für die Ohligser Leichtathleten bei zwei Meisterschaften sehr erfolgreich. Die Schülerklassen A und B ermittelten in der Leichtathletikhalle in Leverkusen-Manfort ihre Kreismeister.

Dabei entfielen gleich sieben Titel an den OTV-Nachwuchs. Julian Schulz PortraitAls "Titelhamster" entpuppte sich in der M12 Julian Schulz. In den Tagen vor der Veranstaltung noch kränkelnd war sein Start ungewiss. Dafür war er bei seinen Erfolgen im Weitsprung, über 60 Meter und im 60 Meter Hürdenlauf schon eine Klasse für sich. Bei den gleichaltrigen Mädchen holte sich Caroline Topfstedt mit 6,20 Meter im Kugelstoßen ihren ersten Kreistitel. Leider musste bei der M13 dieses Mal der mehrfache Kreismeister Robin Engels passen, da er sich am Oberschenkel verletzte.

Bei den Schülerinnen A gelang Annika Schachtschneider in der W14 auch fast ein Titel-Hattrick. Im 60 Meter-Finale lief sie zeitgleich mit der Siegerin durchs Ziel. Nur wenige Tausendstel Sekunden verwiesen sie auf den zweiten Rang. Mit der gehörigen Wut im Bauch lief sie dann ein souveränes 60 Meter-Hürdenfinale und siegte mit großem Vorsprung. Gemeinsam mit ihrer ein Jahr älteren Schwester Maike lief sie gemeinsam mit den Lintorferinnen Monika Zapalska und Valerie Pfeiffer zum Sieg in der vier mal 200 Meter-Staffel. Maike besiegte über 60 Meter erstmals Monika Zapalska in guten 7,90 Sekunden und holte sich damit den Sprinttitel.

Viele Podestplatzierungen gab es für die weiteren OTV-Starter. Den Ergebnis-Überblick findet man auf www.bergische-leichtathletik.de.

Mit dem vierten Rang kehrte die Mehrkämpferin Katrin Gewinner von den Westdeutschen Hallenmeisterschaften aus Dortmund zurück. In der Frauenklasse kam sie nach einer guten Serie von fünf Stößen über zwölf Metern im Kugelstoßen auf 12,44 Meter.

Hartmut Maus