Tolle Stimmung bei den Leichtathletik-Stadtmeisterschaften

Etwas schüchtern saßen Mia Monteforte, Klara Heinrichs und Emma Grastat im Startblock. Gleich sollte die Startklappe zusammenschlagen und die für sie lange Reise in Richtung Ziel des 35 Meter-Sprints begSM12_Standweitinnen. Das nach dem Startsignal im Eifer der Bewegung auch einmal die Laufbahn mit der Mitstarterin gewechselt wurde, wurde wohlwollend vom Zielgericht toleriert. Die drei dreijährigen Mädchen starteten im Rahmenprogramm der Offenen Hallen-Stadtmeisterschaften der Leichtathletik im Schülermehrkampf. Und das bei den Jüngsten bis neun Jahre die größte Stimmung in der OTV-Halle herrschte, verstand sich von selbst. Die voll besetzte Tribüne feuerte den Nachwuchs in den drei Disziplinen Standweitsprung, Medizinballwerfen und dem Sprint immer wieder an.
Danach folgten die Felder der älteren Leichtathleten bis zum fünfzehnten Lebensjahr. Hier kam für den Weit- der Hochsprung hinzu und das Medizinballwerfen wurde durch das Kugelstoßen ersetzt. Besonders bei den letzten Teilnehmern im HochsprunSM12_Mediballg des jeweiligen Alters wurden die Talente durch rhythmisches Klatschen angefeuert. Mit dem NRW-Sportschüler Christ Mbaya in der M14 sowie Celine Sarmiento Borys vom OTV in der W13 wurde auch zwei Veranstaltungsrekorde aufgestellt. Mbaya überquerte 1,84 Meter und Sarmiento Borys schaffte es über 1,52 Meter. Der Solinger LC, die Friedrich-Albert-Lange-Schule sowie der ausrichtende Ohligser TV stellte das Gros der 110 Teilnehmer. Die benachbarten  Vereine TFC Hilden und Leichlinger TV hatte auch kleine Abordnunge entsandt. Im nächsten Jahr, dem 125-jährigen Jubiläumsjahr des OTV, wollen die Organisatoren Richard Kluth und Thorsten Schwab das Teilnehmerfeld wieder vergrößern. Bei den abschließenden Siegerehrungen bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und einen Preis.
Hartmut Maus

Ergebnisse