Erfolge bei den Solinger Kampfspielen

Beim Einsteiger Mixed-Wettkampf im Turnen und in der Leichtathletik verkauften sich die Nachwuchsturnerinnen gut.

Turnen


Einmal im Jahr gibt es für die Wettkampfvorbereitungsgruppe von Simone Seyffart und den allgemeinen Leistungsmädchen einen gemischten Wettkampf aus zwei selbst zu wählenden Turndisziplinen sowie dem Sprint und dem Weitsprung aus der Leichtathletik. Gut vorbereitet von den unterschiedlichsten Trainern wagten sich die jungen Mädchen bei schönstem Wetter auf die Leichtathletikanlage und absolvierten beide eher ungewohnten Disziplinen. Danach ging es zurück in die Turnhalle, um dann die zwei selbst ausgewählten Turndisziplinen an den vier Geräten den Kampfrichtern zu zeigen. Turnerisch konnten die Mädchen sehr gut überzeugen. Und in der Leichtathletik ragten einige Mädels hervor. So flitzte Lenja Bleich am schnellsten in ihrem Jahrgang. Am Ende stand ein verdienter erster Platz auf der Urkunde. Anneke Schmitz und Charlotte Wenders gingen in ihren ersten Wettkampf überhaupt. Mit zittrigen Knien wurden die Übungen gezeigt. Das Ergebnis konnte sich bei beiden sehen lassen.  Laura Schäfer stieg nach langer Turnpause auch wieder in das Wettkampfturnen ein. Leider gab es einen Knoten in der Leichtathletik. Jedoch zeigte sie die beste Reckübung des Wettkampfes. Im Endergebnis räumten die Ohligser Mädchen richtig ab. Fünf Goldmedaillen gingen an Anneke Schmitz, Hannah Esselborn, Lenja Bleich, Lina Müller und Sarah Grimm. Dazu silbernes Edelmetall für Lenya Coither und Leonie Burkhardt.
Karen Grimm