Guter Start der Turnerinnen in das neue Jahr

Beim traditionell stattfindenden Winterhallenturnfest des Verbandes starteten die Turnmädchen erfolgreich in die Wettkampfsaison.

Winterhallenturnfest13

Sowohl bei den Kürwettkämpfen als auch bei den Pflichtübungen konnten die Mädchen die Kampfrichterinnen überzeugen. Lediglich das Zittergerät Schwebebalken lief an diesem Sonntag nicht immer glatt. Es galt viele Tütchen Gummibärchen entsprechend zu verteilen! Der Hintergrund: Es gilt die Wette zwischen den Turnerinnen und ihrenTrainern. Fällt die Turnerin nicht vom Balken bekommt sie eine Tüte Gummibärchen. Fällt eine Turnerin einmal vom Balken, bedeutet dies ausgeglichen. Fällt eine Turnerin zweimal vom Balken bekommt der Trainer eine Tüte Gummibärchen. Bei dreimal vom Gerät fallen gilt es dann die ganze Turnerinnentruppe zu versorgen! Mal schauen, wie wir alle in einigen Jahren aussehen bei dem Kalorienverbauch.
Vormittags starteten unsere Älteren und die Winterhallenturnfest_Siegerehrung13Kür-Mädchen. Demi Pröpper schoß da den Vogel mit einer Goldmedaille in ihrem Jahrgang ab. Anna Vos wurde in ihrem Jahrgang Fünfte. Bei den Kür-Mädchen wagte sich Loreen Kocjan am Schwebebalken an den sehrschwierigen Bogengang. Dazu zeigten Leandra Hauck und Loreen den Yamashita am Sprungtisch. Ihr Risiko wurde jeweils mit einer bronzenen Medaille belohnt. Jasmin Sahler konnte sich über einen tollen vierten Platz im Kürwettkampf freuen.
Im zweiten Durchgang starteten die Mädchen in den Pflichtübungen. Hier gab es viele erfreuliche Platzierungen unter den ersten Zehn. Antonia Wunschelmeier erreichte Platz sieben, Ricarda Seidensticker Platz fünf, Malena Knoch schaffte Platz sechs. Die Plätze acht und neun gingen an Elisa Wolfen und Kyra Ringwelski. Luca Wunschelmeier wurde Fünfzehnte. Lena Bergisch erturnte sich Platz neun und Mareen Moryson erreichte Platz elf.
Auch Medaillen durften die Mädchen mitnehmen. Den Vogel haben wir im Jahrgang 2001 abgeschossen. Hier gingen sowohl Platz eins für Helena Bergheim als auch Platz zwei für Chantal Völker an den OTV. Dazu kam noch eine Bronzemedaille von Virginia Olbert im Jahrgang 2003.

Karen Grimm