Rang eins der Turnerinnen für das Mannschaftsfinale

Als Ausrichter fungierten die Turnerinnen beim Mannschaftswettkampf der zweiten und letzten Qualifikationsstufe für das Landesfinale.

Die Eltern sorgten für den organisatorischen Rahmen. Die Turnerinnen konnten Mannschaftsfinale2014_1zeigen, dass sie sehr gute Gastgeber für die Nachbarverbände Aggertal, Wuppertal, Mettmann und Berg sind. Überall gab es Komplimente. Auch die Ohligser Aktiven zeigten, dass kämpfen Erfolg bringen kann. Die Älteren aus der Qualifikation mit Rang eins verwöhnt, mussten komplett neu aufgestellt werden. Gesundheitliche Probleme und das Regelwerk hatten für diese Umstellung gesorgt. Aber kämpfen konnte das Team mit Leandra Hauck, Mareen Moryson, Jasmin Sahler, Annelie Hunold, Kyra Ringwelski und Chantal Völker. Am Ende sprang ein toller fünfter Platz heraus.
Im zweiten Durchgang hieß es dann für die Jüngeren zu kämpfen. Hier überboten sich alle mit sehr guten Leistungen. Das Team schaffte so mit mehr als Mannschaftsfinale2014_2sechs Punkten Vorsprung den Sieg in diesem Jahrgang. Celina Schubert, Marlene Bergheim, Sina Hennig, Antonia Wunschelmeier, Virginia Olbert und Ann Jacqueline Schubert haben nun neben einer Goldmedaille auch den Termin vom Landesfinale am 23. November 2014 im Kalender stehen.
Karen Grimm