Zwei Pokale und viele Qualifikationen für die Turnmädchen

Beim Einzelqualifikationswettkampf der P-Stufen gingen die Turnmädchen gut aufgestellt vom Trainerteam in den Wettkpampf.

Turnen_QualifikationP2013

In der Sporthalle Vogelsang musste Demi Pröpper im ersten Durchgang krankheitsbedingt den Wettkampf abbrechen. Sie schaffte aber dennoch die Qualifikation für den Verbandsgruppen-Wettkampf im Juni im Verband Aggertal. Dazu gesellt sich Pauline Iwers, die ihren ersten Wettkampf bei den Großen absolvierte. Nach einem souveränem Wettkampf konnte sich Loreen Kocjan über eine Silbermedaille und die Qualifikation freuen.
Ebenfalls im ersten Durchgang gingen die Mädchen des Jahrgangs 2001 an den Start. Hier gab es von Lejla Hennig, Mareen Moryson, Chantal Völker und Jasmin Sahler gute Leistungen. Über eine Qualifikation durften sich dann allerdings mit Platz sechs Leandra Hauck und dem ersten Platz Helena Bergheim freuen.
Im zweiten Durchgang durften dann auch die restlichen Turnerinnen an den Start. Auch hier wurden immer konform der Ausschreibung des Rheinischen Turnerbundes zwei Jahrgänge zusammengefasst. Im Jahrgang 2002/2003 zeigten Luca Wunschelmeier, Kyra Ringwelski und Elsia Wolfen gute Leistungen. Über eine Platzierung inklusive Qualifikation durften sich neben Virginia Olbert mit Platz zehn auch Malena Knoch mit Platz sechs und Ann Jacqueline Schubert mit Platz fünf freuen. Bei den Jüngsten starteten noch drei weitere Mädchen. Hier überraschte Antonia Wunschelmeier mit einem guten Sprung, der im Training nicht so gut gelang. Über eine Platzierung mit Qualifikation freute sich dann mit Platz neun Sina Hennig. Marlene Bergheim erturnte sich genauso wie ihre Schwester Helena Bergheim den Spitzenplatz eins. Neben der Qualifkation gab es auch den Pokal.
Karen Grimm