November-Paddeltour auf der Erft

 

Paddeltour auf der Erft

 

Eigentlich wollte ich mich ja nur für die Erft – Tour am 24.11.2013 anmelden, aber dann stelte sich heraus, dass der Fahrtenleiter verhindert sein würde. Und so wurde ich sehr kurzfristig Fahrtenleiterin.Leider blieb mir dadurch nicht sehr viel Zeit um die Vereinskolleginnen auf Trab zu bringen. So wurde es dann eine sehr überschaubare Truppe, denn nur der Micha, der Conny, der Jo und ich überwanden bei sehr bescheidenem Wetter den inneren Schweinehund und versammelten sich früh morgens am Bootshaus. So kam es, dass wir die Tour – nicht zuletzt aus terminlichen Gründen etwas abkürzten und erst bei der Wevelinghover Mühle einsetzten.Während wir unterhalb der ersten Brücke im Kehrwasser kurz auf den Jo warteten, der noch den Bus abschloss, entdeckte ich aber ausnahmsweise keinen Schweinekadaver, sondern ein pelziges Tier, welches wir auch mit vereinten Kräften nicht eindeutig bestimmen konnten. Jedenfalls hatte es Ähnlichkeit mit einer Bisamratte. (Für die Nichtpaddler eine kurze Ergänzung: nur auf der Erft finden sich immer Kadaver im Wasser, die da nicht hingehören. Habt also keine Bedenken einmal auf eine Padddeltour mitzukommen.)

 

Ansonsten verlief die Tour eher ereignislos. Wir genossen die frische Luft und das spritzige Wasser. Wir kamen viel zu schnell am Neusser Sporthafen an. Während der Micha und der Jo umsetzten, schützten Conny und ich uns mit Getränken aus der Thermosflasche vor dem Erfrieren. Anschließend belohnten wir uns alle mit einem kurzem Gaststättenbesuch, bevor wir wieder nach Solingen aufbrachen.

 

Und die Moral von der Geschicht'? Früh aufstehen lohnt eben DOCH, denn es war eine nette Paddeltour und mit anderen zusammen ins Boot zu steigen und nach einer Woche im Büro Zeit im Freien zu verbringen macht auch im November immer wieder Freude.

 

Christiane