Bilanz und Rückblick auf das Kanusportjahr 2014

Bericht des Wanderwartes über die Aktivitäten der Kanuabteilung 2014

 

Bilanz und Rückblick auf das Kanusportjahr 2013/14


Im vergangenen Fahrtenjahr, das den Zeitraum vom 30. September 2013 bis zum 28. September 2014 abdeckt, wurden von den OTV-Kanuten, die ihr Fahrtenbuch abgegeben haben, 6.193 km erpaddelt und somit 1.000 km weniger als im Vorjahr. Zählt man die Touren der Mitglieder und Gäste hinzu, die kein Fahrtenbuch abgegeben haben, so kommen wir auf 6.524 km. Das sind sogar 3.000 km weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist mit einem in diesem Jahr deutlich zu beobachtenden Rückgang der Teilnehmer an den einzelnen Kanutouren zu erklären. Lobend zu erwähnen ist, dass die meisten Kanuten ihr Fahrtenbuch abgegeben haben.


Trotz dieser Entwicklung gab es im zurückliegenden Paddeljahr natürlich einige Highlights, wie der Wildwasser – Kanal in Markkleeberg und die Wildwasserwoche in Mooslandl, wo Lena Felbick und Aaron Hoffmann sogar den europäischen Paddelpass erworben haben.

Auch auf dem Vorderrhein in der Schweiz sind drei unserer Kanuten (Michael,Paul und Arnold) gepaddelt.

Die beliebtesten Wochenendtouren dieses Jahres waren die Pfingsttour nach Unkel an den Rhein mit etwa 20 Teilnehmern.


Insgesamt gaben 16 Erwachsene, 4 Jugendliche und 4 Schüler ihre Fahrtenbücher ab. Bei den Schülern bekommt Thomas Hoffman mit 395 km das Schülerwanderfahrerabzeichen in Bronze.

Bei den Jugendlichen erhält Aaron Hoffmann mit 500 km das Jugend-Wanderfahrerabzeichen Bronze, sowie Nora Hoffmann mit 484 km ebenfalls. Aaron Hoffmann hat damit die meisten Kilometer aller Jugendlichen/ Schüler. Dafür erhält er den vereinsinternen Wanderpokal für die meist gepaddelten Kilometer der Vereinsjugend. Herzlichen Glückwunsch euch dreien.


Bei den Erwachsenen hat nur ein Mitglied ausreichend Kilometer für das Wanderfahrerabzeichen erpaddelt. Horst Stöcker „Conny“ hat mit 836 km die meisten Kilometer in unserer Abteilung gepaddelt und bekommt daher neben dem DKV-Wanderfahrerabzeichen auch den vereinsinternen Wanderpokal für die meist gefahrenen Kilometer. Auch ihm sei herzlich gratuliert!


Arnold Affeldt