Paddeln und Touristisches in Tschechien

OTV-Kanuten berichten über die Ostertour nach Karlsbad/Tschechien

Paddeln und Touristisches in Tschechien

Am 31.03.2013 machten wir uns auf den Weg (ca. 620 km) in die tschechische Stadt Karlovy Vary (deutsch = Karlsbad). Das erste Highlight war ein „Kaffee und Kuchen Abstecher“ in die malerische Altstadt von Bamberg. Leider konnten wir das Sams nicht finden (die Filme wurden hier gedreht). Am Abend bezogen wir erschöpft und glücklich die Zimmer in der Pension Hubertus  und probierten die ersten tschechischen Spezialitäten.

Die Paddler (Lena, Conny, Heiko und Micha) fuhren täglich mit dem Paddler-Buss zu Ihren Touren. Vormittags wurden touristische Attraktionen wahrgenommen wie z.B.:  eine Führung durch eine restaurierte Kirche und eines altes Schloss, ein Besuch beim Bürgermeister von Karlsbad, ein Stippvisite ins Becherovka-Museum, Besuch der Berufsfeuerwehr oder auch eine Erlebnistour im Atombunker. Nachmittags paddelten wir auf den Flüssen rings um Karlsbad. Insgesamt haben wir 109 km auf Wildwasser I – III bei durchschnittlich 2 Grad Lufttemperatur  in unseren Kajaks zurücklegt.

nullDie Nichtpaddler (Else, Martina, Beliz, Ines und die junge Hundedame Bijou) erkundeten die Wanderwege in und um Karlsbad. Es wurden Museen, Burgen und selbstverständlich Geschäfte erobert. Das unbestrittene Highlight war die Tagestour nach Prag. Einige Attraktion wurden gemeinsam mit den Paddlern erkundet z.B. die Besichtigung einer Porzellanfabrik. 

Die Rückreise am 05.04.2013 führten uns über Würzburg (Stadt ansehen und Pizza Essen) wieder nach Hause. 

Ahoi sagen Ines und Michael Wallusch