Sportshow reißt 300 Zuschauer mit

Jung und Alt - Groß und Klein boten dem aufmerksamen Publikum in der gut gefüllten OTV-Sporthalle ein kurzes, knackiges einstündiges Programm.

Pünktlich wie die Maurer eröffnete Vereinssportlehrer Hartmut Maus, der erneut als Moderator wirken durfte, die diesjährge Sportshow. Vor gut gefüllter Tribüne sprang der Funke der Begeisterung mit der Kindertanz-Vorführung von Antje Schmitz direkt herüber. Zwar versagte der kleinen Anneke Schmitz im Anschluß beim Interview ein wenig die Stimme. Doch auch sie wurde ganz schnell gesprächiger. Den Schwung nahmen auch sofort die Taekwondo-Kindergruppe von Ruth Höller ebenso auf wie die Tennis-Nachwuchsgruppe von Petra Hohnhold und Franziska Trimborn. Hier moderierte im übrigen Lea Püttbach bestens. Eine Stecknadel konnte man in der Halle fallen hören, als die Leichtathleten sich auf den Weg machten. Der Sprintstart in einem vollen Stadion in Anlehnung an die nächstjährige Leichtathletik Europameisterschaft in Berlin wurde geprobt. Laura Fernandez, Lotte Stöhrer und Pia Vierling kamen konzentriert in die Halle und es erfolgte der Startschuss. Dann kam viel Bewegung ins Spiel und endete mit dem Wort "Team". Die Sportler legten sich buchstabengerecht vor der Tribüne hin. Die Faustballer zeigten von sieben bis 75 Jahren, das in jedem Alter vieles möglich ist. Der siebenjährige Clas Vis wie auch der dreizehnjährige Arvit Schmitz ließen das Publikum ihre diesjährigen Erfolge wissen. Und Kapitänin Ann Kristin Stöckler äußerte sich im Interview stolz über ihr Frauenteam. Kaum zu bremsen war im Finale Martina Moravansky mit ihrer Latin Dance Gruppe. Immer wieder wollte das Publikum apllaudieren. Aber der Musikmix endete erst später. Und dann entlud sich die Begeisterung vollends. Der Bogen Breitensportabend 2017vom Kindertanz zum Tanz der erwachsenen Frauen hatte sich geschlossen. Hartmut Maus verabschiedete das Publikum mit dem Ausblick auf das 130-jährige Vereins-Jubiläum im kommenden Jahr. Es dürfte mit einer XXL-Variante der Sportshow zu rechnen sein.
Im Anschluß saßen viele Zuschauer und Aktive noch gemütlich für viele Stunden bei verschiedenen Leckerein und guten Getränken zusammen. Der einhellige Tenor: "Es war wieder einmal ein toller Abend". Der Dank geht an alle Übungsleiter, Helfer und Sportler, die die Veranstaltung mit Nachhaltigkeit erneut gelebt haben.
Hartmut Maus