Turnerinnen holen bei ersten Stufe zum Landesfinale dreimal Gold

Nicht aussichtslos geht es nun in die letzte Stufe zum Landesfinale am 12. November in Wermelskirchen.

2017_1.Stufe_Klein

Vormittags gingen die Altersklasse 13 Mädchen mit Sophie Görß, Sina Hennig, Ann Jacqueline Schubert, Elisa Wolfen sowie Antonia und Luca Wunschelmeier an den Start. Gut aufgestellt konnten die Kampfrichter mit sauberen Übungen an allen Geräten überzeugt werden. Das sonstige Zittergerät Schwebebalken wurde von den Mädchen dieses Mal ohne Fehler absolviert. Zeitgleich gingen unsere Seniorinnen der Altersklasse 16 an den Start. Erstmalig startete Mara Galle aus Langenfeld für den OTV. Sie verstärkt das Team. Sie, Marlene Bergheim und Jasmin Sahler zeigten am Boden die schwierigste Pflichtübung des Wettkampfes. Ebenso zeigten diese drei jungen Damen auch am Sprung den höchsten Schwierigkeitsgrad. Bei der Siegerehrung des ersten Durchganges durften sich beide Teams mit einem sehr deutlichen Vorsprung von mehr als fünfzehn Punkten vor den jeweils zweitplatzierten Mannschaften freuen. Im zweiten Durchgang gerieten dann die Jüngsten der Altersklasse 11 mit Marlene Bergheim, Anna Bungard, Lia Lange, Elisa Jude und Kiara Wolfen in Zugzwang. Sie wollten es genauso machen wie die Älteren. Auch hier war der Schwebebalken nicht das Zittergerät wie sonst. Alle Mädchen blieben auf dem Gerät. Am Ende durften auch die Jüngsten strahlen, als ihnen die Goldmedaille mit drei Punkten Vorsprung umgehangen wurden.