Handball: 2. Spieltag weibliche B1 und weibliche C

Spielberichte der weiblichen B1 und der weiblichen C

HG Kaarst/Büttgen B1M  23:23 Ohligser TV B1M

Weibl. B-Jugend sichert sich auswärts den ersten Punkt beim 23:23 in Kaarst.
In einem sehr ausgeglichenen Spiel das in der zweiten Halbzeit, nachdem wir mit 9:8 in die Halbzeit gegangen sind, zu einem wahren Schlagabtausch auf beiden Seiten wurde. Eine sehr gute Angriffsleistung und der unbedingte Wille die ersten Punkte zu holen, kaschierten die in diesem Spiel die nicht stabile Abwehrleistung. Lotte Decker traf 7-mal, Alexandra Haidt verwertete von außen und Isabelle Kramer arbeitete am Kreis für den Rückraum und traf selbst 4-mal. Kurz vor Schluss hatten wir mit dem letzten Angriff noch die Chance beide Punkte aus Kaarst mitzunehmen, leider ging der Wurf knapp über das Tor. Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden zweier fair spielender Mannschaften, deren Spiel die gut gefüllte Halle begeisterte. Jetzt gilt es im nächsten Spiel die gute Abwehrleistung aus dem ersten Spiel und die gute Angriffsleistung aus dem zweiten Spiel zusammen zu bringen. Es war wieder ein Schritt vorwärts im ersten Jahr dieser Mannschaft auf HVN Ebene.


Tore:
Isabelle Kramer 4
Isabell Metzger 3
Charlotte Schneider 2
Tanja Hartl 1
Alexandra Haidt 4
Nele Krysiak 2
Lotte Decker 7

 

 

SV Schermbeck C1W 21:15 Ohligser TV C1W

OTV weiblich. C-Jugend verliert zweites Spiel in der Verbandsliga 21:15
Mit dezimiertem Kader, hielten wir bis zur 40 min im 1.Auswärtsspiel in Schermbeck mit. Zur Pause führten wir mit 9:8. Maja Gezork und Sarah Wörder erzielten gegen eine körperlich überlegene Abwehr auf der rechten Seite nach gutem Zusammenspiel 9 Tore. Dahlia Kern organisierte die Deckung, hinter der Zoe Krysiak erneut eine überzeugende Leistung bot. Annika Schäfer agierte in der Mitte mit viel Zug zum Tor und erzielte 3 Tore. Leider kostete der ständige Kampf gegen die größeren Gegnerinnen viel Kraft und Konzentration so dass es in der Endphase des Spiels zu vielen Ballverlusten kam und Schermbeck zu einfachen Toren verhalf. Insgesamt fiel das Endergebnis etwas zu hoch aus, trotzdem war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Auch mit kleinem Kader und ohne einige Spielerinnen sind wir konkurrenzfähig und alle kommen in ihrer Entwicklung weiter.
Tore:
Annika Schäfer 3
Sarah Wörder 3
Laura Tesche 1
Vivien Schulte 2
Maja Gezork 6