Handball: Spielberichte vom letzten Wochenende 24-25.09.2016

12 Spiele gab es am vergangenden Wochenende, davon wurden nur 3 verloren. Eine tolle Leistung für den Ohligser TV. Zudem gewann schon am 23.09 die männliche A Jugend von Trainer Jürgen Wilmink und Christian Knaak gegen HG LTG/HTV Remscheid mit 26:27 denkbar knapp. Obwohl die erste Halbzeit ein besseres Ergebnis erwarten ließ, dort stand es noch 12:16 für den Ohligser TV. Wer die Jungs nicht kennt, sollte sich beim nächsten Spiel der 1 Herren mal von überzeugen, das sie nicht nur gut Handball spielen können. Was die da für einen Alarm machen ist schon Sensationell. Die Berichte aller anderen eingereichten Mannschaften könnt ihr wie immer auf der OTV Homepage weiterverfolgen, indem ihr auf "Gesamten Artikel ansehen" klickt. Einen schönen Abend wünscht das oho Team.

1.Herren

Perfekter Saisonstart für den Ohligser TV. Mit 2 Siegen in Folge sieht die Sache doch schon Rund aus. Sollte man denken. Auch wenn der Gegner ohne wichtige Leistungsträger und nur wenigen Feldspieler antrat, taten sich die Ohligser schwer und blieben unter ihren Erwartungen. So richtig überzeugend war die Leistung nicht. Damit steht der Ohligser TV punktgleich mit Tabellenführer STB und dem auf Platz 3 liegenden SG Langefeld weit oben in der Tabelle. Nur die Tordifferenz entscheidet hier über den Platz an der Sonne.

2.Herren

Gleich am 2. Spieltag fand in Radevormwald das vermeintliche Spitzenspiel der Serie statt. Die HSG Rade/Herbeck 2 hat sich vor der Saison selbst zum Aufstiegkandidaten ernannt. Für unsere 2. Mannschaft also nach dem lockeren Auftrag gegen Lüttringhausen (28:17) der erste Prüfstein. Es wurde das erwartet schwere Spiel für unser Team. Nach zähem Beginn konnten sich der Rader mit 3 Toren auf 7:4 absetzen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir allerdings bereits 4 Holztreffer und einen verworfenen 7 Meter auf dem Konto. Mit Torhüter einem starken Torwart Markus Neubert holte unsere Mannschaft jedoch Tor für Tor auf um zur Halbzeit mit 12:11 in Führung zu gehen. Kurz nach der Halbzeit schafften wir dann erstmal eine 3 Tore Führung. Aber diese sollte nicht reichen. Ab dem 15:15 in der 40 Minute wogte das Spiel hin und her. Keine der beiden Mannschaften schaffte es sich entscheidend abzusetzen. Erst in der Schlussphase wurde der Sieg der vor allem in der Abwehr überzeugenden Ohligser perfekt gemacht. Mit 24:21 gewann das Team und festigte damit den Spitzenplatz in der Bezirksliga.

Es spielten :

Neubert, Throste; Donner 8, Maier 5, Knaak 4, Woick 2, Filip 2, Pfeil 1, Zimmermann 1, Kreitz, Klinger, Lauers, Köstler

1.Damen

Die 1. Damen sind völlig unter die Räder gekommen - verlieren 37:14 in Wuppertal

2.Damen

Am Sonntag stand in unserem 2. Spiel erstmal Geschichtsunterricht auf dem Program.

SSC 95/98 oder der "Club" ist unseren Mädels bisher in der kurzen Handballkarriere noch nicht begegnet. Handelt es sich doch um den Verein in dem die Familie Molitor seit mehr als 40 Jahren ihrer Handballleidenschaft nachgehen. 2 Damenmannschaften sind in der Kreisliga gemeldet, wir hatten es mit der 2. zu tun. Unsere kleiner Kader musste sich nur kurz an die unendlichen Weiten der Klingenhalle gewöhnen. Etwas länger hat es gedauert bis wir uns mit den erfahrenen Spielerinnen des Gegners zurecht fanden. Mitte der ersten Halbzeit hatten wir die Sache im Griff und gingen mit einer 10:5 Führung in die Kabine. Jetzt kommt der Unterschied zu einigen Jugendspielen, der SSC 95/98 dachte nicht daran es auslaufen zu lassen. Es hat eine Zeit gedauert, in der es bis zum Unentschieden (14:14) gekommen ist, bis wir wieder die nötige Stabilität in der Deckung gefunden hatten und wieder einfache Tore durch TGs werfen konnten.

Der ein oder andere Rückraumkracher hatte uns bis dahin im Spiel gehalten. Am Ende haben wir mit 18:16 gewonnen. Ein weiterer Schritt gerade für den kleinen Kader um Selbstvertrauen in die eigenen Aktionen zu bekommen. 60 min Offensive Deckung arbeiten hinterließ dann auch bei uns Spuren. Nächste Woche treffen wir dann in eigener Halle wieder auf den SSC 95/98, diesmal auf die Erste. Unser Lernprozess geht weiter. Einen besonderen Dank an die Damen des SSC, Die unsere Mädels sehr positiv in den Damen begrüßt haben.

Bernd und Lars

weibl.A

Die weibl. A traf am Samstagnachmittag in der " geliebten" Buschenburg in Wuppertal auf einen unserer ständigen Saisonbegleiter der letzten Jahre, deren TV Beyeröde. Auf manche Dinge kann man sich dann auch verlassen, diese Spiele sind nie einfach. Unser Gegner hat schon eine sehr eigene Art der Interpretation des Handballspiels, das ein oder andere Kettenhemd, hätte diverse Kratzspuren wahrscheinlich verhindert, gehört aber leider nicht zu unserer Ausrüstung. Getreu dem Motto, dann nehmen wir die Punkte halt mit, wurde die übertriebene Härte und nicht immer glücklichen Schiedsrichterentscheidungen ignoriert und sachlich mit gearbeitetem Handball beantwortet. In der ersten Halbzeit blieb das ganze ausgeglichen 15:16 stand es an deren Ende. Mit wieder Anpfiff konnten wir uns etwas im wahrsten Sinne des Wortes aus der Umklammerung lösen und auf 17:22 wegziehen. Dieser Vorsprung wurde dann bis zum Endstand von 23:27 verteidigt. Das Kollektiv hat sich in der Tat "durchgebissen", damit können wir uns jetzt erstmal auf unsere Aufgaben bei den 2. Damen konzentrieren, da unser nächstes Spiel tatsächlich erst am 13.11 gegen den WMTV stattfindet. Klingt komisch ist aber so, der Handballpolitik sei Dank!

Bernd und Lars

weibl.B

Weibliche B mit 6 Spielerinen + Torfrau nach Radevormwald angereist .1:5 Führung in der ersten Hälfte, Endstand 8: 5 verloren, das ist echt bitter

weibl. C2

Die weibl. C2 macht weiteren Schritt im zweiten Heimspiel. Die HSG Eller 90 war zu Gast.

11:0 stand es zur Halbzeit, das sagt alles über die hervorragende Abwehrleistung und Torhüterleistung aus. Im Angriff zeigte sich das alle Spielerinnen mutig Entscheidungen gesucht haben, ein hoher Prozentsatz fand den Weg ins Tor. Sehr erfreulich das versucht wird Trainingsinhalte im Spiel sofort anzuwenden. Am Ende konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen. Wir konnten das Spiel für uns nutzen um einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen zu testen, das ergibt für uns neue variablere Möglichkeiten in weiteren Spielen der C1 und C2. Geendet hat das Spiel mit 23:5.

Am Sonntag stehen die nächsten Spiele beider Mannschaften an, die C2 trifft auf dem STB in der August Dicke Schule zum Frühtest um 10:00 Uhr, was für einige bedeutet eine Art interne Schulmeisterschaft zu spielen. Danach geht es um 14 Uhr in Essen weiter, die C1 trifft auf die SG Überruhr und will die nächsten 2 Punkte sichern. Wir freuen uns drauf!

Gunther, Mick, Mara und Lars

weibl. D

Am Sonntag bestritt die weibliche D Jugend ihr drittes Meisterschaftsspiel gegen Wermelskirchen. Nachdem Spiel gegen den BHC und Gräfrath, galt es, das im Training immer wieder trainierte umzusetzen. Gegner war eine vor den Sommerferien neuformierte Anfängermannschaft. Aus diesem Grunde hat sich das Trainerteam für eine gemischte Startformation entschieden. In der ersten Halbzeit wurden viele Fehler gemacht. Es wurden Bälle nicht gefangen, die Torausbeute war schlecht, und die Mädchen waren noch nicht bei der Sache. Zur Halbzeit stand es 5:4 für den Gegner!!! Wie auch in den letzten Spielen brachten die Mädels in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung, blieben jedoch erneut unter ihren Möglichkeiten. Letztendlich gewannen sie verdient mit 7:16 in Wermelskirchen.

Annika, Steffi und Joki

männl. A

Auswärtssieg in Wuppertal. Nein, das ist das Endergebnis ;) nicht Halbzeit ... A-Jugend männlich überzeugt in der Einstellung

männl. C

C- Jungen ohne Chance in Haan. 31 Tore kassiert und 18  geworfen. Wir lernen. Lichtblick Jonas Demptröder macht in seinem 2. Spiel direkt 5 Hütten. Wenn einer namentlich erwähnt werden darf, dann Cederic.. Super Rückhalt - 5 von 5 7m kamen nicht ins Tor ... TG ebenso ... So ist das, wenn der Keeper im Kopf des Werfers ist . Kommende Woche freitags auswärts und samstags in der OTV Halle

männl. E2

Die JE2 gewinnen sicher 27:21 geben JHC Wermelskirchen. In einem schnellen Spiel glänzte der Angriff mit acht verschiedenen  Torschützen.

 

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren:

sponsoren