OTV-Schwimmer besuchen Solingens Partnerstadt Aue

Am 15.09.2017 machte sich eine aus 8 Schwimmern und 4 Eltern bestehende Gruppe aus der OTV-Schwimmabteilung auf den Weg nach Sachsen in die Solinger Partnerstadt Aue. Hier wollten die Sportler auf Einladung des gastgebenden FC Erzgebirge Aue am Wismutpokal 2017 teilnehmen. Es handelt sich hier um einen traditionellen Schwimmwettkampf in Sachsen, der in einer vor wenigen Jahren komplett renovierten Schwimmhalle mit fünf Bahnen und elektronischer Zeitmessung durchgeführt wird.

Nach einer länger als geplanten Anreise, auf der gefühlt auf jedem Brückenbauwerk eine Geschwindigkeitsbegrenzung und/oder Fahrspursperrungen galt, erreichten wir unser Quartier, den Gasthof „Zum Chausseehaus“  etwas außerhalb von Schneeberg. Ein weit über 100 Jahre altes Gebäude mit dicken Mauern und zweckmäßiger Einrichtung. Hier gab es dann in einem zünftig nach Erzgebirgsart eingerichteten Gastraum unsere erste Mahlzeit vor Ort.  Am Samstagmorgen begab sich unser Tross dann nach einem reichhaltigen Frühstück ins 8 km entfernte Aue, wo wir dann eine knappe Stunde gemütlich durch den Ort bummelten, damit die Schwimmer noch reichhaltig Luft schnappen konnten, ehe wir dann gegen 11 Uhr die Schwimmhalle erreichten.

Nach Einnahme der für uns vorbereiteten Plätze (jeder teilnehmende Verein bekam einen eigenen Platz zugeteilt), begannen dann die Wettkampfvorbereitungen: Auflockern, Einschwimmen, Sprints usw. Pünktlich um 12 Uhr begann dann der erste Veranstaltungsabschnitt. Nach einem durchwachsenen Schwimmtag aus OTV-Sicht endete der lange Tag mit dem Abendessen in einem hervorragenden Ausflugslokal („Neu-Friedrichsruh“) in Lößnitz.  Nach kleinem Abendprogramm in unserer Unterkunft  gab es dann am Sonntag  ein viel früher eingenommenes Frühstück (die Gesichter einiger Teilnehmer sprachen Bände) als am Vortag.  Die Schwimmer entpuppten sich bis auf wenige Ausnahmen alle als Mitglieder eines mittelalterlichen Schweigeordens. Das Schweigen wurde dann erst nach Erreichen der Schwimmhalle und dem fälligen Vorbereitungsprogramm gebrochen.

Die an diesem Tag folgenden zwei Wettkampfabschnitte verliefen reibungslos und aus OTV-Sicht deutlich besser als der vom Vortag. Gute bis hervorragende Ergebnisse, zufriedene Mienen und tolle Stimmung im kleinen Ohligser Trüppchen zeugten davon. Sportlich gesehen konnte neben etlichen Bestzeiten und vielen Podestplätzen auch in der Gesamtwertung der 10. Platz von 17 Teilnehmern erreicht werden.  Ein erfreuliches Ergebnis, wenn man die kleine Teilnehmerzahl des OTV mit denen der anderen Vereine verglich.  Der Tag endete mit dem Abendessen im Ratskeller in Schneeberg.  Kurios hierbei, dass es zwei Lokale namens „Ratskeller“ in Schneeberg  gibt und wir leider vor dem falschen landeten. Die Reservierung gab es beim Namensvetter. Aber auch diese kleine Widrigkeit wurde mit einem kleinem Fußmarsch und viel Gelächter gemeistert.  Im Anschluss an ein erneut tolles Essen in Anwesenheit des Auer Trainers Philip Epperlein  wurden dann von ihm noch einige Dankeswort namens des FC Erzgebirge gesprochen. Alle 12 Teilnehmer erhielten hier auch noch ein Gastgeschenk der Stadt Aue, außerdem offizielle Dankesworten  für die auf sportlicher Ebene gelebte Städtepartnerschaft zwischen Bergischen Land und Erzgebirge.

Am Montag erfolgte nach späterem Frühstück dann die Rückreise, die in Eisenach unterbrochen wurde. Hier besichtigten wir die Wartburg, eine von ca. 40 UNESCO Weltkulturerbestätten in Deutschland. Ein interessanter, 90minütiger Rundgang durch die Burg folgte, auf der Martin Luther sich vor einer drohenden Verhaftung versteckte und die Bibel  ins Deutsche übersetzte. Deswegen gibt es in diesem Jahr eine Sonderausstellung mit dem Focus auf Martin Luther und den 500. Jahrestag der Reformation.  Nach diversen Fotos und tollen Ausblicken in die schöne Landschaft Thüringens wurden noch einige einheimische Rostbratwürste absorbiert und wir traten die zweite Etappe der Rückreise an. Gegen 18.45 Uhr hatte uns die mit Regen aufwartende Heimat  wohlbehalten zurück.
(Andreas Wenske)

(Wettkampfbericht hier)